Tiergestützte Maßnahmen

Das Verhältnis zu Tieren ist bei Menschen unterschiedlich entwickelt und zudem von eigenem Erleben - oder dem Mangel daran - beeinflusst. Man spricht von Nutztieren und denkt dabei an die Produzenten von Fleisch, Milch und Eiern. Dabei können Tiere viel mehr. Und das nutzen wir von Let's go! für unsere Arbeit mit verhaltensauffälligen Kindern und Jugendlichen, indem wir Tiere nach einer vorausgehenden sozial-psychiatrischen Eingangsdiagnostik als therapeutische Helfer einsetzen. Die oft mehrfach von Menschen enttäuschten Kinder und Jugendlichen erfahren hier eine neue, echte und ehrliche Art von Zuneigung, die ihr Selbstwertgefühl stärkt und sie dazu ermutigt, anderen Menschen mit weniger Vorbehalten zu begegnen. Tiere werden so zu Wegbereitern für normale zwischenmenschliche Beziehungen. Wir arbeiten in unseren Projekten vorwiegend mit Pferden und Hunden aber auch mit Altwelt- und Neuweltkameliden und achten streng darauf, dass eine artgerechte Haltung unserer vierbeinigen Helfer sichergestellt ist.

Weitere und ausführliche Informationen zu Indikation und Ausschlusskriterien finden Sie hier.